Dr. phil. Jan Böhm

Jan Böhm

Sie finden im Internet zahlreiche Angebote rund um die Themen Abnehmen, Ernährungsberatung, Coaching, Hypnose, Lebenshilfe oder psychologische Beratung. Diese Angebote sind unterschiedlich seriös und für viele Menschen schwer zu beurteilen.

Bringen Ihnen solche Angebote überhaupt etwas? Und wie seriös ist der jeweilige Anbieter?

Ich möchte Ihnen deshalb ausführlicher schreiben, wer ich bin und was mir bei meiner Arbeit wichtig ist. Vielleicht helfen Ihnen diese ausführlichen Informationen, um zu entscheiden, ob Sie gerne von mir Unterstützung auf Ihrem Weg und bei Ihren Zielen möchten.

Falls Sie nur einen kurzen Überblick möchten, schauen Sie einfach auf den knapp gefassten Lebenslauf:

  • Jahrgang 1971, geboren in Dortmund
  • Studium der Sozialwissenschaften und Philosophie in Münster, Tübingen und Düsseldorf
  • Internationaler Erich-Fromm-Preis 1999 (gemeinsam mit Claudia Hoock) für das Buch „Sozialisation und Persönlichkeit“
  • Promotion zum Dr. phil. im Jahre 2004
  • Langjährige Tätigkeit als Dozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter für Philosophie an verschiedenen deutschen Universitäten sowie zuständig für Lehre und Prüfungen im Fach „Ethik“ an einer Fachhochschule
  • Daneben Ausbildung zum Hypnotiseur (ausgebildeter Hypnotiseur nach TherMedius) sowie NLP-Practitioner und -Master (DVNLP)
  • Ausbildung mit den Schwerpunkten Coaching und Hypnose am „Institut für systemische Kommunikation und Veränderung“ (bei Dr. Rupprecht Weerth)
  • Seit 2013 Teilnahme an Übungen zur buddhistischen Meditation und einem Retreat am „Europäischen Institut für Angewandten Buddhismus“ in Waldbröl (unter Leitung von Thich Nhat Hanh)
  • Seit 2015 Master Coach (DVNLP)

Fasziniert vom Menschen!

So wie technisch talentierte Menschen schon früh damit beginnen, an allen möglichen Apparaten herumzubasteln, war es mir schon in meiner Jugend klar, dass mich Menschen am meisten interessieren. Das menschliche Verhalten und die vielen unterschiedlichen Gründe, die hinter unserem Handeln liegen können, haben mich fasziniert, seitdem ich denken kann.

Später – in den 90er Jahren – studierte ich Sozialwissenschaften und Philosophie, um menschliches Verhalten und auch so etwas wie den „Sinn“ menschlicher Existenz besser zu verstehen. Im Bereich der „politischen Psychologie“ forschte ich einige Jahre über den psychoanalytischen Ansatz Erich Fromms und führte eine größere Befragung durch mit Studierenden aus Ost- und Westdeutschland. Das daraus entstandene Buch „Sozialisation und Persönlichkeit“ wurde mit dem Internationalen Erich-Fromm-Preis ausgezeichnet.

Ich promovierte schließlich im Fach Philosophie über Methoden des Verstehens und Interpretierens. Zugleich gab ich Literatur-Kurse an Volkshochschulen. Und obwohl ich später an verschiedenen Universitäten und einer Fachhochschule Philosophie und Ethik unterrichtete, sind mir die vielen begeisterten Kursteilnehmerinnen aus den VHS-Kursen noch in guter Erinnerung. Denn gerade auch bei der Diskussion der Romane großer Schriftsteller lässt sich viel erfahren über menschliche Psychologie, manchmal sogar mehr als durch die Lektüre von Fachbüchern.

Wie kam ich überhaupt dazu, mich mit Coaching, Achtsamkeitsmeditation und Hypnose zu beschäftigen?

Als Dozent stand und stehe ich in einer humanistischen Tradition, in der es darum geht, den jeweiligen Menschen in seiner individuellen Entwicklung optimal zu fördern. Bei diesem Anspruch an die eigene Arbeit bin ich unter anderem von Erich Fromm inspiriert, der vor allem als Psychoanalytiker und Buchautor bekannt ist. Zugleich bin ich inspiriert durch eine Reihe anderer Philosophen, die in der Tradition von Humanismus und Aufklärung stehen.

Eine ausschließlich fachwissenschaftliche Arbeit an Universitäten erschien mir vor diesem Hintergrund zunehmend einseitig und einschränkend. Denn die rein intellektuelle Diskussion mit Studierenden und das Verfassen von philosophischen Aufsätzen ist sicherlich eine interessante Tätigkeit, spricht zwar den „Kopf“ von Menschen an, erreicht aber meistens nicht ihr „Herz“. Diesen einseitig intellektuellen Zugang zur Welt empfand ich auch persönlich als einschränkend.

In dieser Situation entdeckte ich für mich zweierlei: Zum einen die buddhistische Psychologie und Ethik, die auch für mich als Philosophen spannend ist und für mein eigenes Leben zunehmend maßgebend wurde. Zum anderen die modernen Methoden von Coaching und Psychotherapie. In einer mehr als dreijährigen Ausbildung zum Master-Coach (DVNLP) empfand ich es immer wieder als bereichernd, in der Arbeit mit Menschen nicht bloß den Intellekt, sondern auch das „Herz“ zu berühren.

Es macht mir Freude, mit Menschen zu arbeiten und ihnen wertvolle Impulse für ihre individuelle Entwicklung zu geben. Und obwohl ich angesichts meiner wissenschaftlichen Ausbildung manches kritisch sehe, was auf dem Markt für psychologische Dienstleistungen angeboten wird, bin ich der Meinung, dass jeder Mensch einen Zugang bekommen sollte zu modernen Coaching-Methoden, ebenso wie zu der Weisheit, die in den philosophischen und spirituellen Traditionen liegt, mit denen ich in Berührung gekommen bin.

Mein Online-Kurs „typgerecht schlank“ bietet Ihnen einen solchen Zugang, denn er kombiniert Achtsamkeits-Meditation mit Hypnose und anderen Coaching-Methoden.

Welchen Nutzen haben Sie von meiner Arbeit?

Ihren Erfolg beim Abnehmen können Sie durch eine individuelle Beratung noch verbessern. Das kann zum einen als Ergänzung zum Kurs „typgerecht schlank“ sinnvoll sein. Zum anderen gibt es verschiedene weitere Probleme oder Ziele, für die ein individuelles Coaching nützlich ist.

Eine Ergänzung zum Kurs typgerecht schlank kann darin bestehen, dass Sie exklusiv für Sie gesprochene Hypnosen (oder Meditationen) wünschen. In diesem Fall finden wir in einem persönlichen Gespräch heraus, welche Form von Hypnose bei Ihnen besonders gut wirkt. Anschließend schreibe ich ausschließlich für Sie einen entsprechenden Text, nehme die Hypnose in meinem Tonstudio auf, bearbeite sie digital und stelle sie Ihnen exklusiv als Audiodatei zur Verfügung, die Sie sich täglich anhören können.

Wenn Sie ein besonderes Anliegen haben, das Sie ausführlich mit mir besprechen möchten, kann es sinnvoll sein, ein Coaching zu vereinbaren. Mögliche Themen sind unter anderem:

  • Konflikte in Familie und Beziehung
  • Berufliche Ziele, Veränderungswünsche oder Probleme am Arbeitsplatz
  • Ihre persönliche Weiterentwicklung, beispielsweise bei folgenden Fragen: „Welche Ziele möchte ich in meinem Leben erreichen?“, „Was kann ich tun, um mich glücklicher und zufriedener zu fühlen?“, „Wie kann ich mit anderen Menschen besser in Kontakt kommen?“, „Wie gehe ich besser mit Gefühlen von Ärger oder Enttäuschung um?“, „Wie gewöhne ich mir das Rauchen ab?“

Das Coaching kann telefonisch erfolgen oder als Video-Telefonie (z.B. über Skype) oder bei mir vor Ort. Nach meiner Erfahrung sind die Möglichkeiten der Video-Telefonie inzwischen so weit fortgeschritten, dass ich Ihnen diese Variante empfehlen kann, wenn Sie nicht in meiner Nähe wohnen. Sie bietet für viele Klienten eine ähnlich intensive Coaching-Erfahrung wie ein Treffen  vor Ort.

Rufen Sie mich bei Interesse einfach mal an: 02595-3837492  (Eine kurze Erstberatung ist kostenlos.)

Bitte beachten Sie, dass sich Coaching von einer Psychotherapie unterscheidet. Coaching ist in der Regel auf konkrete Ziele ausgerichtet, die Sie mit Hilfe einer lösungsorientierten Beratung erreichen. In einer Psychotherapie hingegen geht es um die Behandlung psychischer Erkrankungen. Dies biete ich nicht an. Falls Sie an einer psychischen Erkrankung leiden, suchen Sie bitte einen Arzt oder Psychotherapeuten auf.